CM Kreilkamp Logo
page-title-bg

6 Dinge zur Prophylaxe

6 Dinge zur Prophylaxe

Sauber heißt gesünder: 6 Dinge, die Sie über die professionelle Zahnreinigung wissen sollten

Sie putzen Ihre Zähne täglich nach zahnärztlichen Empfehlungen und haben auch noch keinen Kontrolltermin versäumt! Können Sie überhaupt noch mehr tun, um Ihre Zähne gesünder zu erhalten? Auf jeden Fall! Mit einer professionellen Zahnreinigung hier bei uns in Altenoythe packen Sie typische Gefahren für die Zahngesundheit an der Wurzel. Und wir…

… helfen Ihnen, dieses Ziel zu erreichen und Ihre Zähne gesund und fit zu halten. Dafür stehen Ihnen meine speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen mit professionellen Zahnreinigungen zur Seite. Sie entfernen sanft Bakterien, Beläge und Zahnstein. – Denken Sie daran:  wo keine Bakterien und Beläge sind, bleiben auch die Zähne gesund.

Unsere Mitarbeiterinnen machen aber noch mehr: Sie zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Zahngesundheit effektiv selbst in die Hand nehmen können: Mit der richtigen Mundhygienetechnik, bei der Sie die Zähne sanft reinigen und die wichtigen Zahnzwischenräume von Bakterien befreien – denn dort sitzen die meisten schädlichen Bakterien.

Sparen Sie mit unserem Prophylaxe-Konzept Geld für vermeidbare Behandlungen und genießen Sie Ihr ein bissfestes Leben mit einem Lächeln, das Sympathie und Attraktivität ausstrahlt!

1. EXTRA-Prophylaxe – spart Geld

Manchmal sind unsere Patienten überrascht. Denn wir sagen ihnen: „Tun Sie Ihren Zähnen etwas Gutes. Denn wir empfehlen einen Weg, der Schäden sehr effektiver verhindert: unsere EXTRA-Prophylaxe. Diese ist so schnell erledigt wie einfach erklärt:

  • Die meisten Bakterien sitzen in den Zahnzwischenräumen. Dort verursachen sie Schäden, und zwar Caries und Parodontitis. Um diese Bakterien zu entfernen, verwendet man in der Prophylaxe auf jeden Zahnzwischenraum abgestimmte Interdentalbürstchen und natürlich auch die altbewährte Zahnseide sowie elektrische sowie eher weiche Handzahnbürsten.
    Wir zeigen Ihnen, welche Bürstchen-Größe ideal zu welchem Ihrer Zahnzwischenräume passt und welche Zahnbürstenart sie verwenden sollten. Danach können Sie die Bürstchen ganz einfach zu Hause einsetzen. Und haben auf Dauer saubere und gesündere Zähne. – Mit einem täglichen Aufwand von nur wenigen Minuten. Wieviel Zeit verwenden Sie fürs Schminken, Rasieren, oder Maniküre?
  • Professionelle Zahnreinigungen gehören zu unserem Prophylaxe-Konzept dazu. Denn mit ihnen entfernen wir Bakterien und Verfärbungen, Plaque und Zahnstein, die Sie selbst nicht erreichen rücken können. Auf diese Weise ergänzen wir Ihre persönliche Zahnpflege professionell und verhindern wirkungsvoll die durch Bakterien verursachten Krankheiten Caries und Parodontitis.
  • Warum diese Art der Prophylaxe? Das werden wir von vielen Patienten gefragt. Unsere Antwort: Sie schont Zahnfleisch und Zähne, geht schnell und reduziert die Bakterienbelastung enorm.

2. Wie läuft so ein Prophylaxe-Termin ab?

Bei jedem Prophylaxe Termin schauen sich meine Mitarbeiterinnen Ihre Zähne genau an. Problembereiche werden dokumentiert, und danach folgt die professionelle medizinische Zahnreinigung:

  • Entfernung der harten und weichen Zahnbeläge oberhalb des Zahnfleischs
  • Entfernung des erreichbaren Zahnsteins und Beläge unterhalb des Zahnfleischs
  • Beseitigung von Verfärbungen
  • Politur sämtlicher Zahnoberflächen
  • Fluoridierung mit Lacken oder Gelen
  • Beim Erstbesuch und Erlernen der Extra-Prophylaxe: Ausmessen passender Bürstchen und Training der individuellen Putztechnik

3. Professionelle Zahnreinigung – zwei Mal im Jahr

In der Regel empfehlen wir unseren Patienten, dass sie sich im Rahmen unseres Prophylaxekonzepts zwei Mal jährlich die Zähne professionell reinigen lassen. Bei sehr geringem Risiko für Caries und Parodontitis und einer sehr guten Mundhygiene kann eine professionelle Zahnreinigung im Jahr durchaus auch ausreichend sein. Im Gegensatz dazu sind bei Patienten mit akuter Parodontitis oder mit eingeschränkter Hygienefähigkeit häufigere Termine sinnvoll.

4. Saubere Zähne sind wichtig?

Die häufigsten Erkrankungen in unserer Gesellschaft sind nach wie vor Caries und Parodontitis. Fast jeder von uns ist im Lauf seines Lebens davon betroffen. Bis zu unserem 30. Lebensjahr ist es übrigens in erster Linie Caries, und erst ab dann ist es vorrangig Parodontitis (im Volksmund auch Parodontose genannt).

Verursacht werden beide Krankheiten durch Bakterien. Und je sauberer die Zähne sind, desto schlechter können diese Bakterien überleben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Zähne – und vor allem die Zahnzwischenräume – täglich effektiv reinigen und sie regelmäßig von unseren besonders ausgebildeten Mitarbeiterinnen pflegen lassen.

5. Ein sauberer Zahn wird nicht krank!

In unserer Praxis arbeiten wir nach einem ganz simplen Prinzip: Wir wollen Zähne gesund erhalten. Dabei schauen wir immer wieder über den Tellerrand hinaus (sofern Sie wollen). Denn wir wissen, dass Ernährung und Gewohnheiten (zum Beispiel Zucker, Rauchen, Alkohol) und Mundhygiene zusammenspielen müssen, um Zähne gesund zu erhalten.

Zur Ernährung und schädlichen Gewohnheiten geben wir Ihnen in unserer Praxis gerne hilfreiche Tipps. Und was die tägliche Mundhygiene angeht, sind Sie bei uns gut versorgt.

6. Warum EXTRA-Prophylaxe?

Jedes Kind lernt: mindestens zweimal am Tag sollten wir gründlich Zähneputzen. Aber leider ist dieses Wissen ziemlich von gestern. Und außerdem werden gerade morgens selten nach dem Frühstück sondern zumeist direkt nach dem Aufstehen die Zähne geputzt; und Abends noch ein Betthupferl. Eine harte herkömmliche Zahnbürste kann die feinen Fissuren (Rillen und Grübchen) auf der Kauflächet sauber machen.Aber:

Sie „schrubbt“ häufig am Zahnfleisch – und das schadet diesem auf Dauer!  Dazu kommt noch, dass man mit einer normalen harten Zahnbürste die Zahnzwischenräume so gut wie gar nicht reinigt. Doch genau dort sitzen über 90 % aller krankmachenden Bakterien, die Caries, Zahnfleischbluten, Mundgeruch, Parodontitis und mehr verursachen.

Hier kommt unsere Prophylaxe ins Spiel: Weil die tägliche Zahnreinigung mit Erlernen einer adäquaten Putztechnik und eher weichen Zahnbürsten sowie auch mit individuell angepassten Interdentalbürsten erledigt wird, erzielt man ganz einfach bessere Ergebnisse.